Ehrungsabend 2014

Die Übungsleiter, Ehrenmitglieder, Vorstandsmitglieder und für ihre langjährige Vereinszugehörigkeit zu ehrenden Mitglieder der Turnerschaft waren am 7. November 2014 zum jährlichen Ehrungs- und Übungsleiterabend eingeladen.

Um 18:00 Uhr traf man sich im Weingut Weil zu einer Führung durch alte und neue Keller des Betriebes und einer anschließenden kleinen Weinprobe in der Vinothek.

Der Abend wurde anschließend im Bürgerhaus fortgesetzt. Um den einsetzenden Hunger zu stillen, waren vom Bürgerhauswirt Platten mit einer reichhaltigen Auswahl an typisch griechischen Vorspeisen vorbereitet worden. Die einsetzende Stille beim Essen lässt vermuten, dass dies allgemein gut ankam, obwohl dem einen oder anderen Ehrenmitglied die Hausmacher Wurst doch etwas fehlte.

Heiko Preußer übernahm als 1. Vorsitzender die Ehrung unserer langjährigen Mitglieder. Seinem Brauch der letzten Ehrungsabende treu bleibend, nahm er einen Rückblick in die Jahre 1989 und 1974, um zu schauen, was vor 25 bzw. 40 Jahren in der Welt und in Kiedrich los war und was die Menschen beschäftigte.

Für ihre 40-jährige Mitgliedschaft wurden geehrt:
Ingrid Korte, Laura Kohl-König, Angela Loewe, Maria Prinz und Inge Born.

Die Ehrung für 25 Jahre im Verein erhielten:
Hildegard Gröger, Frieda Schmidt, Birgit Richter, Edith Schultz-Kratz, Renate Hartmann und Bärbel Schaak.

Gudrun Studer und Iris Kaimer-Palm bedankten sich bei den Übungsleiterinnen und Übungsleitern für die geleistete Arbeit im letzten Jahr. Abschließend übernahm Heiko Preußer die Danksagung an seine Vorstandkollegen und –kolleginnen sowie an alle Helfer des Vorstandes.

Nach dem offiziellen Teil wurde der Abend mit netten Gesprächen und dem einen oder anderen Glas Wein oder Ouzo fortgesetzt.

40-jährige Mitgliedschaft in der TSK im Jahr 2014:
Hildegard Gröger, Frieda Schmidt, Birgit Richter, Edith Schultz-Kratz, Renate Hartmann und Bärbel Schaak, Rosa Kropp, Thomas Weimer, Cornelius Schumacher, Dagmar Schumacher, Martin Schroth und Birgitt Hilbig.

25-jährige Mitgliedschaft in der TSK im Jahr 2014:
Ingrid Korte, Laura Kohl-König, Angela Loewe, Maria Prinz und Inge Born, Ilona Schwed, Heike Erlewein und Andreas Scholl.

Gudrun Studer

 

Gauwandertag 2014

Der Vorstand hatte mit seinem Wanderwart beschlossen, dass die TSK am diesjährigen Gauwandertag -Ausrichter TG Schierstein- als Sternwandergruppe teilnimmt.

Pünktlich um 8:30 Uhr fanden sich am Bürgerhausparkplatz 13 erwachsene Wanderer, ein Kind und zwei Hunde ein, um die 13-km-Strecke nach Schierstein zu bewältigen. Angeführt von Wanderwart Hanno Dietz zog die Gruppe los. An der Kirche und dem Weinstand vorbei ging es Richtung Eltville/Wiesweg. Vorbei am Weingut Jonas verlief die Route durch die Eltviller Weinlage Sonnenberg nach Oberwalluf und von dort nach Niederwalluf. Hier wartete eine kleine Überraschung auf uns. Elisabeth und Günther luden uns spontan zu einem kleinen Umtrunk ein, da die Wanderstrecke direkt an ihrem Haus vorbei führte. Gut gelaunt wurde der Weg dann fortgesetzt, der an der Bahnlinie entlang nach Schierstein führte, wo uns Hanno "Haken schlagend" durch den Ort zur TG Schierstein brachte.

Am TG-Vereinsgelände wurden wir von TG Mitgliedern herzlich begrüßt und unsere Ankunft auch gleich bildlich festgehalten. Die TG hatte in ihrer Turnhalle und dem kleinen Außengelände Tische und Bänke aufgestellt. Zur Stärkung gab es Würstchen und Gulaschsuppe sowie ein reichhaltiges Kuchenbuffet.

Ab Schierstein war der Rückweg jedem Teilnehmer freigestellt. Während der Pause stellte sich aber heraus, dass alle noch fit genug waren, um gemeinsam den Rückweg wandernd anzutreten. So verabschiedeten wir uns nach der Rast von der TG um die Rückwanderung anzutreten. Diese wurde jedoch kurz darauf am Eisstand am Schiersteiner Hafen unterbrochen. Hier trafen wir auf unsere zweite Kiedricher Wandergruppe, Mütter mit Kindern, die den kleinen angebotenen Rundwanderweg der TG (6,5 km um den Schiersteiner Hafen -der große waren 15 km-) erwanderten.

Nach dem Eisgenuss ging es nach Walluf, wo wir am Weinstand eine kurze Trinkpause einlegten. Fünf Wanderfreunde trennten sich hier von uns. Weiter ging es am Leinpfad nach Eltville. In Eltville verabschiedeten sich wieder drei Wanderer (Heimatort), so dass nach der Wanderung nach Kiedrich noch 5 Erwachsene, 1 Kind und 2 Hunde am Weinstand ankamen. Hier wurde noch einmal ein Gläschen Wein getrunken und sich dann, nach diesem schönen Wandertag endgültig getrennt. Zu dritt machten wir uns gemeinsam auf den Weg zum Bürgerhausparkplatz. Jedoch wurden wir unterwegs noch einmal aufgehalten. Beim Blick in den Hof des Weingut Weil meinte ein Weingutmitarbeiter, wir dürften gerne nähertreten und uns umschauen, zudem könnten wir uns noch an der Verkostung der neuen Weine 2013 beteiligen. So kamen wir 3 noch zu einer kleinen Weinprobe und erhielten auch noch kleine Leckereien aus der Küche.

Alle, die mitgewandert sind, hatten einen interessanten und unterhaltenden Wandertag und freuen sich bereits jetzt auf den nächsten.

Gudrun Studer

 

Rosenmontag 2014

Nieselregen am Morgen - das kann einen echten Fastnachter nicht schrecken. Positiv denken heißt die Devise! Und das wurde belohnt. Es blieb trocken und am Ende ließ sich sogar die Sonne mal blicken.

Aber der Reihe nach: Der harte Kern unserer Rosenmontagsgruppe, wie in jedem Jahr so auch dieses Mal verstärkt durch neu hinzukommende Narren, traf sich am Morgen in verschiedenen Haushalten zum gemeinsamen Schminken und Einstimmen auf den Umzug. Treffpunkt aller Teilnehmer war dann zur vom KCV angegebenen Zeit am vorgegebenen Aufstellplatz, in diesem Jahr wieder einmal der Nummer 32. Das diesjährige Motto unserer Fußgruppe war <VUM  ANNERN  STERN>.

Wieder schön, und zudem förderlich für die allerdings bereits vorhandene gute Stimmung,  war die im letzten Jahr eingeführte Neuerung, dass die Zugteilnehmer zunächst aneinander vorbeiziehen. So können sich die Gruppen gegenseitig sehen und wissen, wer alles am Rosenmontagszug beteiligt ist.

Wegen Falschparkern konnte der Zug nicht pünktlich starten, aber schlussendlich war es soweit. Um ca. 14:00 Uhr begaben sich 23 in Silber und Rot gehüllte Außerirdische auf den stimmungsvollen Marsch durch die Reihen der Erdlinge, die mit fröhlichem Helau gegrüßt wurden. Die Fastnachtgruppe hatte wieder viel Spaß beim Umzug, der sich auch auf die Umstehenden übertrug.

Nach einem 2-stündigen Zug durch Kiedrichs Straßen war wieder einstimmig zu hören:"Im nächsten Jahr sind wir wieder dabei!"

Aber nicht nur die Fußgruppe hatte ihren Spaß, auch unser Team im Vereinsstand am Mühlberg. Die dort tätigen Vorstandsmitglieder kümmerten sich um das leibliche Wohl der Zuschauer. Zudem gab es eine Neuerung: Zum ersten Mal gab es zur Unterhaltung der Umstehenden und auch der Aktiven Stimmungsmusik. So konnte auch im Umfeld unseres Vereinsstandes gesungen, geschunkelt und getanzt werden.

HERZLICHEN DANK allen, die für die TSK am Rosenmontag aktiv waren.

Gudrun Studer

Kommende Termine

03 Nov 2017
19:00 -
Ehrungs- und Übungsleiterabend
16 Dez 2017
09:00 -
Schleifchenturnier