Lasst uns froh und munter sein…

...und uns recht von Herzen freu‘n

Lauftreff Kiedrich tralalalala

Heut sind wir zum Feiern da

intonierten die „Hahnwald-Singers“ unter der Leitung von Petra Rick gleich zur Eröffnung – und alle, die zur Weihnachtsfeier des Lauftreffs ins Sportlerheim gekommen waren, sangen mit. Der Funke war übergesprungen; das Startsignal für ein fröhliches Fest gegeben.

 

Herzlich seid willkommen hier

Das Weihnachtsfest steht vor der Tür

Lustig, fröhlich soll es heute sein

In froher Rund‘ im Sportlerheim

Nach einigen einleitenden Sätzen durch den Verfasser dieses Artikels und einer kurzen Begrüßung durch Gudrun Studer, die sehr zu unserer Freude auch in diesem Jahr der Einladung des Lauftreffs gefolgt war, wurden mit Speis‘ und Trank zunächst die Grundbedürfnisse befriedigt.

Schön dass ihr gekommen seid

Das Festbuffet steht schon bereit

Lachen, Essen und ein Gläschen Wein

Bei Tannenduft und Kerzenschein

 

Nachdem das Buffet weitestgehend „abgeräumt“ war, ging es weiter im Programm.

Zunächst berichtete Renate Hartmann darüber, welchen Stress es dem bedauernswerten Kriminalkommissar Kluftinger bereitete, einen Weihnachtsbaum zu beschaffen.

Im Anschluss dankte der Leiter des Lauftreffs den zahlreichen Helfern, die ihm an diesem Abend und im Laufe des Jahres immer wieder mit Rat und Tat zur Seite standen. Er ließ dann die Höhepunkte des abgelaufenen Jahres noch einmal Revue passieren, kommentierte das Wettkampfgeschehen und gab einen kleinen Ausblick auf das bevorstehende Jubiläumsjahr, in dem der Lauftreff seinen 40. Geburtstag feiern wird.

 

Martin Schroth war es dann vorbehalten, uns darüber aufzuklären, welche Möglichkeiten es gibt, einen Weihnachtsbaum auch ohne Lametta zum Glänzen zu bringen. Alle fanden es erstaunlich, wie vielseitig Sauerkraut verwendbar ist.

Martin war es auch, der uns vor das für uns unlösbare Rätsel stellte, wie ein Nagel in ein bestimmtes Holzteil gelangen konnte. Seine verblüffende Auflösung der „Nagelprobe“ war ein Musterbeispiel dafür, wie man scheinbar unumkehrbare physikalische Grundsätze aushebeln kann, ohne Wunder zu vollbringen.

Berthold Seidel, in bester Feierstimmung, erklärte sich dann spontan bereit, uns ein lustiges Gedicht von James Krüss, in dem eine freche kleine Weihnachtsmaus (vermeintlich) ihr Unwesen treibt, auswendig vorzutragen,

Als krönenden Abschluss des Abends zeigten die „Hahnwald-Singers“ noch einmal auf sehr beeindruckende Weise, was sie von Petra Rick gelernt haben.

Weihnachtlich-stimmungsvoll war ihr Vortrag von „This little light of mine“, bei dem sie nicht nur Kerzen, sondern auch ihre Stimmen aufleuchten ließen.

Und dann kam Santa Claus mit Rudolph, dem rot-näsigen Rentier, im Sportlerheim vorbei, und leitete den schwungvollen Abschluss des Abends ein.

 

Schon im Eröffnungslied hieß es in der letzten Strophe:

Wenn wir dann nach Hause geh‘n

Jubilieren: „Das war schön“

Dann wird auch dem Letzten klar

Der Lauftreff feiert wunderbar.

Dem ist nichts hinzuzufügen.

Heinz Grebert

Kommende Termine

03 Nov 2017
19:00 -
Ehrungs- und Übungsleiterabend
16 Dez 2017
09:00 -
Schleifchenturnier