2. Lindenseelauf

Der zweite Lauf der diesjährigen Laufserie ging über 15 km. Gerhard wollte dort eine gute Zeit laufen und bat mich ihn hierzu zu begleiten. Dem kam ich gerne nach und
so ging es dann am Samstag an den Start. Trotz des nasskaltem Wetters waren die Laufbedingungen ordentlich und nach dem Zieleinlauf Gerhard mit seinem Ergebnis sehr zufrieden.

Ergebnisse 15 km:

Berg, Walter 1:06:53 M60   2. Platz
Trittler, Gerhard 1:07:03 M50 11. Platz

 

Rieslinglauf in Mittelheim

Ergebnis 10 km:

Berg, Walter 43:39 M60 1. Platz

 

Hahnwaldlauf

Ergebnisse 10 km:

Trittler, Gerhard 47:54 M50 4. Platz
Schmitz, Georg 52:35 M65 3. Platz
Altoff, Richard 56:05 M55 4. PLatz
Ziegler, Dieter 58:32 M45 7. Platz
Greiner, Christina 1:03:04 W45 1. Platz
Engelmann, Irene 1:06:05 W60 1. Platz
Wesolowski, Martina 1:06:06 W45 4. PLatz
Kopp, Sieglinde 1:13:55 W60 2. Platz

 

Eppsteiner Burglauf

Ergebnis 7,777 km:

Berg, Walter 35:23 M60 1. Platz

 
Wallauer Mittsommerlauf

Ergebnisse 10 km:

Berg, Walter 42:26 M60 1. Platz
Trittler, Gerhard 43:34 M50  
Schmitz, Georg 45:43 M65 3. Platz
Greiner, Christina 56:35 W45  


Taunussteiner Waldlauf

Ergebnisse 15 km:

Berg, Walter 1:07:03 M60 2. Platz
Schmitz, Georg 1:13:53 M65 2. Platz

 

Nauroder Halbmarathon und Backeslauf

Ergebnisse 21,1 km:

Schmitz, Georg 1:46,22 M60 1. Platz
Steffen, Anja 1:47,02 W50 1. Platz

Ergebnisse 10 km:

Trittler, Gerhard 46:48 M50 4. Platz

 

15. Erlanger Winterwaldlauf 21.03.2015

Zum Frühlingsanfang kommen nicht nur die Knospen aus dem Winterschlaf, sondern auch die Hobbyläufer werden aktiver und suchen kleine Vorbereitungsläufe auf den Sommer.

Mir ging es auf jeden Fall so, deshalb habe ich mit meinem Arbeitskollegen, Rolando Haro Gonzales, am Winterwaldlauf in Erlangen über 15 km mit viel Spaß teilgenommen.

Dieser kleine Volkslauf führte über 3 Runden á 5km quer durch den Wald. Steigungen waren eigentlich keine vorhanden, dass Wetter war trocken und mit 8° gut, somit optimale Randbedingungen.

Mit cirka 350 Mitläufern über die 15 km (1100 insgesamt) war dieser Lauf eine gute Vorbereitung für den anstehenden Mainz (Halb)Marathon am Muttertag.

Mit meiner Zeit von 1:20:40 und einer Pace von 5:22 min/km bin ich nicht unzufrieden, lässt aber viel Luft nach oben ;-).

Für alle, welche einen kleinen Volkslauf im März suchen, kann ich diesen empfehlen. Auch deshalb, weil Erlangen als Studentenstadt ein paar schöne Kneipen zum After Run Vergnügen bietet.

Bis zu meinem nächsten Bericht.


Dieter Ziegler

 

Auf die Platte ... fertig ... los !

Das ist das Motto von einem der anspruchvollsten Läufe in der Region. 

Gemeint ist hier der Lauf des LC Olympia, vom Nerotal (Nähe Kriegerdenkmal) hoch zum Jagdschloss auf die Platte.

Dieses Jahr stellten sich- bei insgesamt 155 Startern- auch vier Läuferinnen und Läufer von uns dieser Herausforderung über die 8,1 km Distanz mit ihren 450 Höhenmetern.

 

Bei idealen Wetterbedingungen, es war trocken und 8 Grad, ging es um 15:00 Uhr auf die schwierige Strecke. 

Nach kurzer Einlaufdistanz durch den Park, kommt der erste heftige Anstieg. Vom Fuße der Zahnradbahn geht es im Zickzackkurs hoch zum Neroberg, dann am Kletterwald vorbei Richtung Rabengrund. 

Auf diesem Teil der Strecke gibt es sogar eine kleine Abwärtspassage. 

Ab km 4 geht es dann kontinuierlich nur noch nach oben. 

Kurz vor dem Ziel kommt der finale Anstieg über die berühmt berüchtigte Rodelbahn. 400 m Länge, mit 110 m Höhendifferenz und satten 25 %, sind hier am Schluss zu bewältigen. 

Hier erwartete uns Unterstützung vom Lauftreff. Irene und Jupp standen dort bereit und feuerten zum Durchhalten an. 

Für unsere beiden Frauen und Gerhard war es ein Debüt auf dieser Strecke. Sie haben sich hervorragend geschlagen.

 

Ergebnisse:

Berg, Walter M60 44:05 1. Platz
Trittler, Gerhard M50 48:01 11. Platz
Berg, Marion W60 58:39 2. Platz
Greiner, Christina W40 60:36 9. Platz

  

Crosslauf in Trebur

Langstrecke Männer 5600 m

Berg, Walter 25:01 M60 1. Platz

 

Lindensselauf in Rüsselsheim

Ergebnisse 10 km:

Steffen, Anja 48:51
Greiner, Christina 55:51

 

Silvesterlauf

Dieses Mal war die Wahl des Treffpunktes für den letzten gemeinsamen Lauf im Jahr 2014 schwer.

Aufgrund des schlechten Wetters und der angekündigten Wildschweinjagd am Hahnwald, haben wir uns dann doch kurz entschlossen für den Sportplatz entschieden.
Um 11 Uhr sind wir von dort, mit insgesamt 35 Läufer und Walkern, gestartet. 
Während wir unterwegs waren, hat sich Marion um den Glühwein für danach gekümmert.
Wir hatten noch ein paar Flaschen von unserer Aktion „Glühweinstand für laufend helfen“ übrig.
Zwei Tage vorher hatten wir zu Hause schon mal Probe getrunken und ihn für noch richtig gut befunden.

So haben wir dann entspannt das Laufjahr 2014, in lockerer Runde im Sportlerheim, ausklingen lassen.

Walter

 

Weihnachtsfeier im Kloster Eberbach

Bereits zum 6. Mal haben wir dieses Jahr unsere Weihnachtfeier im Gesellschaftsraum des Gästehauses im Kloster Eberbach durchgeführt. Der Raum war für uns wieder festlich geschmückt und weihnachtlich hergerichtet.
Nach einem Sektempfang begrüßte Walter alle anwesenden Lauftreffler.

Im seinem Jahresrückblick ging er noch einmal auf die vielfältigen Ereignisse des Jahres 2014 ein.
Die Teilnahme an Wettkämpfen war gegenüber 2013 leider wieder etwas rückläufig. Die meisten unserer Läufer und Walker kommen zum Hahnwald, um für ihre Gesundheit etwas Gutes zu tun und nicht um für Wettkämpfe zu trainieren.
Daran ist an sich ja auch nichts falsch, allerdings leidet natürlich die Wettkampfteilnahme darunter. 
Beim 32. Hahnwaldlauf lief wieder alles glatt, Glück mit dem Wetter hatten wir auch und zahlreiche Helfer waren auch da.
Die Informationsveranstaltung im Sportlerheim mit Marcus Blenke, zum Thema Verletzungsprävention im Sport, war äußerst interessant und gut besucht.
Hier ist eine Fortsetzung denkbar. Es gibt noch viel spannende Themen zu denen Marcus referieren kann.
Fester Bestandteil im Jahreskalender war wieder das Treffen mit den Rheinsteigläufern an Ostern.
Hier konnten wir einen Scheck in Höhe von 1.000 € übergeben.
Der Betrag setzte sich aus dem Rest vom Kochbuchverkauf 2013 und dem Verkauf des Gedichtbuches -ein Ergebnis der kreativen Aufgabe bei der Weihnachtsfeier 2013- zusammen.

Natürlich haben wir auch wieder „gequizt“.                    
Hier gab es ein „best of“ aus den vergangenen Jahren. Das brachte wieder viel Bewegung in die Runde und das Siegerteam freute sich über den gewonnenen Rotwein.

         
Den hatten wir übrigens natürlich auch vorher probiert .

In diesem Jahr übernahm es Reinhold Faust sich bei uns, im Namen des Lauftreffs, für die geleistete Arbeit im vergangenen Jahr zu bedanken.

Über je eine Flasche Rotwein konnten sich auch Heinz Grebert, Jupp Engelmann, Holger Mittmeyer, Dieter Gardoll, Christine Blumensatt, Eberhard Sauerwein, Sascha Wesolowski und Ernst Hofmann freuen.

Auch wenn es immer wieder eine gewisse Gratwanderung sei, sich bei einzelnen Lauftrefflern besonders zu bedanken, möchte er diesen Personen für ihr besonderes Engagement 2014 erwähnen, sagte Walter am Schluss einen schönen Abends.

 

Glühweinstand zu Gunsten von „laufend helfen“

 

Ein voller Erfolg war die Betreibung des Glühweinstandes am zweiten Adventssonntag zu Gunsten „laufend helfen“ für die Aktion „benny & co“.


Aufgrund des guten Wetters und der musikalischen Unterstützung durch unsere Läufer Sascha Wesolowski und Eberhard Sauerwein (Minor Club), konnten wir reichlich Glühwein an die vielen Besucher verkaufen.



Auch unsere selbstgebackenen Snacks fanden alle ihre Abnehmer.

Wir bedanken uns ganz herzlich bei allen die uns hier unterstützt haben.
Wir freuen uns schon heute auf die Übergabe des Schecks an Rolf und Brigitte Mahlburg am Gründonnerstag.
Die Rheinsteigläufer werden dann zum 10. mal die Strecke von Bonn nach Wiesbaden -insgesamt 320 Kilometern- bewältigen und vor ihrer letzten Etappe, von Kiedrich nach Wiesbaden, wieder bei uns zu Gast sein.

 

Sicherheit ist uns wichtig

Die Sicherheit zu haben, im Notfall das Richtige zu tun, ist ein hohes Gut.
Zur Auffrischung der Erst-Helfer-Kenntnisse haben 12 Läufer/Walker im vergangenen November an einer Fortbildungsmaßnahme vom Malteser Hilfsdienst teilgenommen.
Unter der fachmännischen Anleitung von Franz Herner hatten wir zwei Tage theoretischen und praktischen Unterricht.
Hier konnten wir unsere Kenntnisse auffrischen und auch das eine oder andere neu lernen.
Teilnehmer des Kurses waren:
Gerdi Chilleck, Christine und Horst Blumensatt, Ernst Rappenegger, Marion und Walter Berg, Karl-Heinz Falkenstein, Anne Hild, Hanno Dietz, Klaus Fendel, Thomas und Annette Schäfer.
An dieser Stelle noch einmal ganz herzlichen Dank an Franz Herner.
Er schafft es immer wieder den Unterricht, trotz des ernsten Themas, kurzweilig, interessant und lehrreich zu gestalten. 

Walter

Kommende Termine

20 Jan 2018
08:00 -
Winterwanderung