Silvesterlauf

Da die kritischen Bodenverhältnisse rund um Kiedrich im Moment kein entspanntes Laufen zulassen, wurde der Silvesterlauf kurzerhand in eine Silvesterwanderung umgewandelt.

Wir trafen uns um 11 Uhr am Kiedricher Sportplatz und wanderten durch den Winterwald hoch zur Hahnwaldhütte. 

Walter hatte morgens schon den Ofen angeworfen und die Hütte für den geplanten Zwischenstopp gut eingeheizt. Die wunderschöne Winterlandschaft am Hahnwald sorgte zusätzlich für gute Stimmung. 

Bei mitgebrachtem Glühwein, Tee, Spundekäs und sonstigen Leckereien war es in der Hütte äußerst gemütlich.  

Gestärkt machten wir uns zum wohlverdienten Mittagsschlaf auf den Heimweg. 

Der perfekte Start für einen schönen Silvestertag und einen guten Start ins Neue Jahr.

(Fotos gibt es in der Bildergalerie)

 

Weihnachtsfeier

Zeitweise hoch her ging es auf unserer diesjährigen Weihnachtsfeier. Das allseits beliebte Quiz sorgte in diesem Jahr für besonders viel Bewegung, was für die Lauftreffler an sich ja kein Problem darstellt. 

Aber der Reihe nach.

Der wunderschöne Gesellschaftsraum im Gästehaus des Kloster Eberbachs bot auch in diesem Jahr den perfekten Rahmen für unsere Jahresabschlussfeier.

Das Büffet war wieder hervorragend (über die Anordnung der Teller und einzelnen Gerichte müssen wir mit dem Klosterpersonal noch mal reden .....) und die Stimmung von Anfang an ausgezeichnet. 

Hierzu trug auch die dezente musikalische Gitarrenbegleitung unserer beiden Läufer Sascha Wesolowski und Eberhard Sauerwein einen großen Teil bei. Hatten sich die beiden doch netterweise bereit erklärt vor der stattlichen Läuferschar (über 90) „auf zu treten“. Mit ihrer Begleitung haben wir es dieses Jahr sogar wieder einmal gewagt gemeinsam ein Weihnachtslied zu singen. 

Wie schon in den letzten Jahren unterstützen uns Elsmarie Weyreter und Petra Rick mit zwei wunderschönen Geschichten, die auf die bevorstehende Weihnachtszeit einstimmten. 

Ja, und dann war da noch das anfangs schon erwähnte Quiz. 

In diesem Jahr ging es darum verschiedene Dinge in Säckchen, Gläsern und Filmdosen zu erfühlen, zu erraten oder die Stückzahl zu schätzen. An zwei aufgehängten Seilen war die Länge zu taxieren und bei zwei großen Steinen sollte die Gewichtsdifferenz geschätzt werden. 

Aus Zeitgründen und um die Gästeschar ein bisschen auf Trapp zu bringen hatte Walter Berg für diese verschiedenen Aufgaben ein Zeitlimit gesetzt. 

Die zu Beginn gebildeten Teams mussten sich ranhalten, wollten sie alle Aufgaben bewältigen, was zeitweise tumultartige Zustände hervorrief. 

Böse Zungen behaupteten später diverse Gefäße seien nicht mehr auffindbar gewesen, vielleicht absichtlich zurück gehalten oder gar beseitigt worden.  Man weiß es nicht so genau alt .

Jedenfalls hatten alle eine Menge Spaß und die Zeit verging wie im Flug.

Vielen Dank an alle die dabei waren und erneut zum Gelingen dieses schönen Abends am Jahresende beigetragen haben.

(Fotos gibt es in der Bildergalerie) 

 

Hessische Crossmeisterschaften

Nicht nur die Mikrofonanlage sondern auch die Kameras versagten ihren Dienst bei den hessischen Crossmeisterschaften am vergangenen Samstag in Baunatal.

Der eisige Wind bei knackigen Minustemperaturen brachte nicht nur das Equipment zum erliegen. Auch der eine oder andere Läufer musste unterwegs auf der Strecke passen.  

Trotzdem schaffte es ein stattliches Teilnehmerfeld von 48 Läufern bei den Senioren ab 50 Jahren nach 6000 Metern ins Ziel.

Die Stadt Baunatal hatte entsprechend den Witterungsverhältnissen rechtzeitig mit einem Schneepflug den Rundkurs rund um den Waldsportplatz geräumt. 

Die Querfeldeinspezialisten brauchten dennoch neben viel Kondition und Durchhaltewillen vor allem auch die nötigen langen Dornen unter ihren Spikes.

Von uns hatte sich Walter Berg nach Oberhessen auf den Weg gemacht. 

Schon im letzten Jahr wollte er eigentlich einmal an den hessischen Meisterschaften teilnehmen, was dann aber leider nicht klappte. So war dieses Mal das Wetter kein wirkliches Argument um zu Hause zu bleiben. 

Ergebnis:

23:38 Min. AK M 55 4. Platz Gesamt 11. Platz

 

Der Crosslauf gilt als gutes Trainingsmittel für die Grundlagenausdauer und hat in den Wintermonaten Hochsaison. 

Geländelauf auf ständig wechselndem Untergrund über Wiesen- und Waldwege, dazu knöcheltiefer Sand oder Matsch, Schnee und Eis, das bringt die nötige Kondition, und natürlich dürfen auch die Steigungen nicht fehlen. 

Irgendwo liegen dann oft noch kleine Hindernisse (Baumstämme) auf den Wegen oder es sind Bachläufe zu überspringen, das schult die Koordination und verspricht schnelle Zeiten im Sommer.

 

Waldsträßer Crosslauf im Schlosspark Biebrich

Es ist Herbst- und wieder Crosslaufzeit.

Zum 19. Mal fand bei guten Witterungsbedingungen der Crosslauf der TV Waldstraße am 13. November statt. Der Regen der vergangenen Tage hatte ein ideales Terrain für einen anspruchvollen Lauf geschaffen. Tiefer Boden mit glitschigen Auf- und Abstiegen.

Der 10. Lauf des Tages war die Männer-Langstrecke über 6000 Meter, das heißt 6 Runden um die Mosburg und den Schlossparkweiher.

30 Läufer in den unterschiedlichen Altersklassen gingen hier an den Start. Nach 23:17 Minuten konnte Walter Berg, als einziger Kiedricher Teilnehmer, das Rennen als Gesamt 14. und mit einem 1. Platz in der Altersklasse M 55 beenden.

Dank der Spikesschuhe (aus dem Hause Wesolowski) 1:14 Min. schneller als im letzten Jahr.

Vielleicht gelingt es im nächste Jahr weitere Läufer/innen für diesen Lauf vor unserer Haustür zu motivieren. Es lohnt sich.

 

Zwei Hallgartener in Rüsselsheim

Bereits zum 29. Mal lud der LC Rüsselsheim dieses Mal die Läuferinnen und Läufer zu seiner Winter-Laufserie ein.

Den Auftakt machte wie immer ein 10 km Lauf. Im November folgt dann die 15 km Distanz bevor es im Januar 2011 zum Abschluss noch einmal auf die 10 km Strecke geht. Ergänzt werden alle drei Rennen um einen 5 km Schnupperlauf. 

Der Startschuss fällt an der Schule. Von hier geht es durch ein Neubaugebiet, weiter den Horlachegraben entlang, danach über schöne Waldwege des Rüsselsheimer und Raunheimer Forstes wieder zurück zur Schule ins Ziel.

Unsere beiden „Thomase“ machten ihre Sache sehr gut und hätten beinahe sogar die 50 Minuten geknackt. Hier macht sich scheinbar doch das „Hallgartener Höhentraining“ bemerkbar. 

Vielleicht sollten wir das Lauftraining öfter mal dort abhalten.

Ergebnisse:
Bause, Thomas  50:13
Schäfer, Thomas 50:59

 

Herbstwanderung

Hanno und Rita haben es wieder geschafft.

Perfektes Wanderwetter, eine wunderschöne Strecke und eine ausgezeichnete Lokalität zum Abschluss.

Die Herbstwanderung des Lauftreffs war wieder eine gelungene Sache. Kompliment und Danke an die beiden für ihr Engagement.

Bilder von diesem schönen Tag gibt es in der Bildergalerie.

 

1. Eltviller Sektfestlauf

Nachdem die Premiere des 1. Sektfestlaufes in Eltville zum geplanten Termin Anfang Juli wegen der Hitzewelle zu dieser Zeit (die einzige in diesem ganzen Jahr) abgesagt werden musste, herrschten am Alternativtermin am 19. September nahezu ideale Bedingungen.

Als Nachbargemeinde ließen wir es uns natürlich nicht nehmen sowohl bei der Teilnehmerzahl als auch bei den Zuschauern stark vertreten zu sein.

Start- und Zielbereich war am Platz von Montrichard. 

Von dort ging es am Rhein entlang Richtung Schwimmbad, durch die Unterführung zum Weingut Knyphausen, wieder zurück an den Rhein, dann durch die Altstadt zum Ziel. 

Diese Runde musste für den Hauptlauf drei mal gelaufen werden, was einer Gesamtdistanz von nicht ganz (laut unseren „Garminuhrenträgern“ genau 9600 Meter) 10 Kilometern entsprach.

Jede Menge guter Zeiten, sowie einige Podestplätze konnten wir mit nach Hause nehmen. 

Wir sind gespannt, wann der Termin im nächsten Jahr sein wird. Sollte er doch wieder auf das Sektfestwochenende fallen, wird es für uns wegen des parallel statt findenden Hahnwaldlaufes schwierig.

Bilder zu dieser Veranstaltung gibt es in der Bildergalerie.

Ergebnisse:
Berg, Walter 37:39 1. Platz / Senioren
Schäfer, Thomas 48:05  
Bause, Thomas 48:07  
Zitzow, Anke 48:26 4. Platz / Frauen
Zell, Justus 50:32 1. Platz Schüler B
Rettig, Birgit 51:05  
Wesolowski, Sascha 51:07  
Wesolowski, Martina 51:08  
Falkenhagen, Uli 51:11  
Heinze, Lutz 51:35  
Greiner, Christina 53:09  
Greiner, Dieter 53:09  
Hägele, Doris 53:23 1. Platz / Seniorinnen
Herrlein, Uta 53:50  

 

Hochheimer Weinbergslauf

Punktlich um 11 Uhr fiel am 5. September der Startschuss zum 6. Hochheimer Weinbergslauf.

Bei bestem Laufwetter machten sich rund 400 Teilnehmer auf die beiden angebotenen Wettkampfstrecken.

111 Läufer begaben sich auf die zwei Runden der 15 Kilometerstrecke, 281 nahmen die eine Runde über 7,5 Kilometer in Angriff. Mal hoch mal runter ging es abwechslungsreich durch die Weinberge und am Main entlang.

Unsere Läufer waren mit ihren Ergebnissen zufrieden und brachten sogar einen Podestplatz von ganz oben mit nach Hause.

Ergebnisse:
Doris Hägele 15 km 1:30:18 W 55 1. Platz
Lutz Heinze 15 km 1:32:33    
Ingrid Grebert 7,5 km 47:00    

 

Binger Stadtlauf

Strahlender Sonnenschein und angenehme Lauftemperaturen sorgten bei der 43. Auflage des Binger Stadtlaufes am 5.9.2010 für gute äußere Bedingungen.
 
Im Rahmen des Binger Winzerfestes wird hier ein 10 Kilometerwettbewerb angeboten, den rund 450 Läuferinnen und Läufer vor einer großen Zuschauerkulisse absolvierten. 
Die Strecke war gut zu laufen, allerdings nicht ganz so flach wie erwartet.
 
Durch das Winzerfest hatte die Veranstaltung eine ausgesprochen schöne Atmosphäre und war einen Sonntagsausflug auf die andere Rheinseite wert.
Ergebnisse:
Marion Berg 51:35 W 55 2. Platz
Walter Berg 51:36    

 

Maare-Mosel-Halbmarathon

Inmitten der einzigartigen Eifeler Vulkanlandschaft fand am 28. August 2010 zum 13. Mal der Maare-Mosel-Lauf statt.
 
Laufen mit allen Sinnen ist hier der Slogan. Es gibt kein Rundendrehen. Nichts wiederholt sich. Man kommt einfach von A nach B.
 
Ein Bustransfer bringt die Teilnehmer vom Zielort Gillenfeld zu den Startpunkten der verschiedenen Distanzen. 
Entlang der Strecke gibt es viele Wasserstellen und kurz vor dem Schlussspurt werden, am letzten Versorgungsstand am ehemaligen Bahnhof Saxler-Uder, noch einmal alle Energiereserven der Läufer mobilisiert. 
Hier wurden die Wettkämpfer mit Wasser, Cola und Party-Schlagern vom Band von den gutgelaunten Helfern noch einmal tüchtig angespornt. 
 
Die Einbindung der weltberühmten Maare, des 30 m hohen Viadukts und des 560 Meter langen ehemaligen Eisenbahntunnels „Großes Schlitzohr“ verleihen dieser Veranstaltung ein ganz besonderes Flair.  
Die faszinierende Streckenführung des profilierten Halbmarathons um das Schalkenmehrener Maar, an dem Naturschutzgebiet Mürmes vorbei, über befestigte Waldwege und Pfade sowie Teile des asphaltierten Maare-Mosel-Radweges war einfach nur wunderschön.
 
Dieser Lauf wird ganz bestimmt auch im nächsten Jahr in unserem Terminkalender stehen. 
Ergebnisse:
Walter Berg 1:37:08 M 55 2. Platz
Hans-Josef Engelmann 1:49:58    
Marion Berg 2:11:54    
Irene Engelmann 2:11:58    
 

Lauftreff Termine

Während der Sommer-
zeit treffen wir uns an der Turnerhütte am Hahnwald:
Samstags: 15:00 Uhr
Mittwoch: 18:00 Uhr
Während des Winter-
halbjahres wird das Mittwochstraining in den Gruppen individuell geregelt.

Kommende Termine

16 Dez 2017
09:00 -
Schleifchenturnier
20 Jan 2018
08:00 -
Winterwanderung